Caritas: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Foto: pixabay Kinder und Jugendliche, die aus ihren Herkunftsländern ohne ihre Eltern nach Deutschland flüchten, brauchen Schutz, fachliches Wissen, Zuverlässigkeit, Förderung und Beteiligung. Sie haben häufig Schreckliches erlebt, sind oft traumatisiert und stark belastet. Aufgrund internationaler Krisen und Konflikte hat sich die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen in den letzten beiden Jahren mehr als verfünffacht.

Aktuell (Juni 2016) befinden sich 12.500 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in NRW.

Das Referat Erziehungs- und Familienhilfen des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn bietet den Trägern, Diensten und Einrichtungen, die sich für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge einsetzen, folgende Leistungen zur Unterstützung an:

Beratung bei der konzeptionellen (Weiter-)Entwicklung von Angeboten für UMF , der strategischen Ausrichtung bei Konzepterstellung, beim Abschluss von Leistungs-, Entgelt- und Qualitätsentwicklungsvereinbarungen, bei der Umsetzung konzeptioneller, organisatorischer, wirtschaftlicher und personeller Fragen, beim Kinder- u. Jugendschutz, bei Gesprächen mit dem zuständigen örtlichen Jugendamt und der Heimaufsicht, bei aktuellen und konkreten Problemstellungen.

Information zu den sich im Bereich UMF aktuell stark verändernden Rahmenbedingungen, gesetzlichen Regelungen und fachpolitischen Entwicklungen.

Fort- und Weiterbildung: Weitergabe von Fortbildungsbedarfen auf Träger-, Einrichtungs- oder Mitarbeiterebene, Entwicklung und Durchführung von passgenauen Schulungen, Fortbildungen, Workshops, Fachtagen.

Ansprechpartner:

Paul Krane-Naumann
Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V.
Referat Erziehungs- und Familienhilfen
Am Stadelhof 15
33098 Paderborn
Tel. 05251 209-305
E-Mail: