SKF: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UmF) in Westfälischen Pflegefamilien

Sie sind jung, haben oft Schreckliches erlebt und kommen nach einer monatelangen Flucht allein in unserem Land an: Kinder und Jugendliche, die ohne ihre Familien Zuflucht in Deutschland suchen.

Der Sozialdienst katholischer Frauen e. V. in Paderborn bietet diesen schutzbedürftigen Minderjährigen in „Westfälischen Pflegefamilien für UmF" eine Möglichkeit der Unterbringung in einem familiären Rahmen und damit eine Alternative zur Jugendwohngruppe.

Es sind Einzelpersonen und Lebensgemeinschaften, die eine besondere Rolle übernehmen, da die Jugendlichen in der Regel über viel Lebenserfahrung und Alltagsautonomie verfügen, sehr selbstständig agieren und darüber hinaus oft in gutem und engem Kontakt zu ihrer Herkunftsfamilie stehen. Sie lässt sich am ehesten umschreiben mit der von gastfreundlichen, zugewandten, kundigen, erwachsenen Begleitern.

Unsere Erfahrung zeigt, dass die familiäre Unterbringung positive Effekte auf die psychische Stabilisierung, auf den Spracherwerb, sowie auf die Integration in Schule und Beruf der Kinder und Jugendlichen hat. Der private Raum in einer Pflegefamilie kann den jungen Menschen genau die Geborgenheit und den Schutz vermitteln, die sie benötigen, um gut in Deutschland anzukommen und Vertrauen in eine Zukunftsperspektive zu entwickeln.

Eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen der Hilfeform ist neben persönlichen Fähigkeiten wie z.B. Offenheit und Anpassungsfähigkeit vor allem die Bereitschaft des Minderjährigen, sich auf ein familiäres System mit eigenen Regeln einzulassen.

Wir suchen engagierte Menschen, die uns unterstützen. Menschen, die sich auf eine neue Aufgabe freuen, hinzulernen möchten, sowie Neugierde, Freude, Belastbarkeit und Einfühlungsvermögen mitbringen. Interkulturelle Kompetenzen und Erfahrungen im Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen sind bei der Aufnahme eines UmF sicherlich hilfreich, aber keine notwendige Voraussetzung. Neben einer fundierten Vorbereitung erhalten Pflegepersonen eine kompetente Beratung und alltagsnahe Unterstützung während der gesamten Pflegezeit, die Möglichkeit zum Austausch mit anderen engagierten Menschen, sowie finanzielle Leistungen.

Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Homepage oder unter Tel.: 05251/12 19 60 bzw. wenn Sie uns schreiben: Mail: