Über uns

Allein im Jahr 2015 haben knapp eine Million Menschen aus unterschiedlichen Ländern ihre Hoffnung auf Deutschland gesetzt. Sie suchen Schutz vor Krieg, Verfolgung, politischer oder religiöser Diskriminierung, aber auch vor existentieller Not. Ihnen zur Seite zu stehen, ein echtes Gefühl des Willkommenseins sowohl in der Gesellschaft als auch in unseren Gemeinden zu vermitteln, ist unsere humanitäre und christliche Pflicht.

Im Bewusstsein dessen hat Erzbischof Hans-Josef Becker den Vorsitzenden des Diözesan-Caritasverbandes, Domkapitular Dr. Thomas Witt, zum Sonderbeauftragten für Flüchtlingsfragen ernannt (Flüchtlingsbeauftragter). Dr. Witt soll die Flüchtlingshilfe des Erzbistums sowohl nach außen in die Gesellschaft als auch in die Kirche hinein vertreten. Außerdem wurde eine Koordinierungsstelle eingerichtet. Diese ist seit dem 1. Februar 2016 mit Hezni Barjosef besetzt. Beide werden durch eine diözesane Arbeitsgemeinschaft „Flucht und Flüchtlinge“ unterstützt. Mit diesem Bündel an Maßnahmen sollen insbesondere Kirchengemeinden und ihre Ehrenamtsstrukturen direkte Ansprechpartner vorfinden und bei Bedarf einen unkomplizierten Draht zur Bistumsleitung haben.

Wir freuen uns also, Sie bei Ihrem ehrenamtlichen Engagement bei der Bewältigung einer großen gesellschaftlichen Herausforderung unterstützen zu können. Kontaktieren Sie uns, wenn

  • Sie eine Idee für die Integration unserer „Nächsten“ in Ihrem Einzugsgebiet haben und dabei auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind. Das Erzbistum hat einen Flüchtlingsfonds mit aktuell 5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.
  • Sie bei Ihrem Vorhaben auf der Suche nach weiteren Kooperationspartnern sind. Wir nennen Ihnen haupt- und ehrenamtliche Ansprechpartner.
  • Sie Hintergrundinformationen und erfolgreiche Praxisbeispiele brauchen. Neben den Informationen auf diesem Portal stehen wir Ihnen zur Verfügung. Bei Bedarf besuchen wir Sie auch vor Ort.
  • Sie bzw. Ihre Gemeinde wollen Wohnraum zur Verfügung stellen. Das Erzbistum stellt für erforderliche Umbaumaßnahmen finanzielle Mittel zur Verfügung.
  • Sie eine Qualifizierungsmaßnahme für Ihre Freiwilligen planen. Gerne vermitteln wir kompetente Referenten.
  • Ihnen die Förderung von Auslandsprojekten, die die Lebensbedingungen in der Herkunftsregion der Flüchtlinge verbessern, am Herzen liegt. Wir stehen in direktem Kontakt mit solchen Projekten in Syrien und dem Libanon.

Kontakt:

Domkapitular Dr. Thomas Witt DiCV Paderborn – Hötger Flüchtlingsbeauftragter
Domkapitular Dr. Thomas Witt
Tel. 05251/209-235
E-Mail:

 

Flüchtlingskoordinator
Hezni Barjosef
Tel. 05251/209-204
E-Mail: